Samstag, 13. Juni 2009

Der Penner

Quelle Foto: www.pixelio.de Fotograf: Peter Hebgen

Seit gut dreißig Jahren sitzt du am Straßenrand
Und bist in der ganzen Stadt bekannt.
Damals hat dich deine Frau verlassen
Und du begannst alles zu hassen.
Eine verschmähte Liebe warf dich aus der Bahn
Und nahm dir jeden Elan.
In deiner Wut begannst du zu trinken
Und damit dem Leben hinterher zu hinken.
Dein bester Freund wurde der Alkohol
Und dieser macht nach all den Jahren deine Birne hohl.
Dreißig Jahre ohne Familie und TV,
eigentlich bist du eine arme Sau.
Doch du sagst, das brauch ich nicht,
denn mit Alkohol haust du dir die Birne dicht.
Du meinst, das hilft dir zu vergessen,
meist vergisst du nur zu essen.
Schade, du bist so ein netter Mann,
der leider nur noch trinken kann.
Eine neue Liebe, ein neues Glück
Brächten dich ins Leben zurück.
Doch abgefahren ist für dich dieser Zug,
denn der Alkohol ist dir genug.
Irgendwann kannst du deinen Körper nicht mehr schinden
Und man wird dich leblos am Straßenrand finden.
Schnell wirst du vergessen sein,
als Trinker bist du ein armes Schwein.
Du hast keine Spur in dieser Welt hinterlassen
Und man wird dich in ein Armengrab hinunterlassen.
Die Maden werden deine letzten Begleiter sein,
So armselig kann ein Trinkerleben sein.

von Bernd Röttger

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Coabhängiges Verhalten - woran erkennt man es?

Bildquellenangabe:   Uta Herbert - pixelio.de Der Mann Deiner Schwester, Deiner Freundin...