Mittwoch, 7. Januar 2009

Ihr Pfarrer

Egal welcher Konfession Sie angehören.
Falls Sie Hilfe benötigen, weil Ihr(e) Partner(in) trinkt, und Sie keinen Ausweg aus Ihrer vielleicht schon sehr schwierigen Situation wissen, können Sie sich natürlich auch an den zuständigen Pfarrer/Pastor Ihrer örtlichen Kirchengemeinde wenden, der Sie in einem ausführlichen Gespräch gerne berät, Ihnen kirchlichen Beistand angedeien läßt und Ihnen Anlaufstellen und Hilfsorganisationen vor Ort nennt, die Sie bei Ihren weiteren Entscheidungen unterstützen und leiten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Coabhängiges Verhalten - woran erkennt man es?

Bildquellenangabe:   Uta Herbert - pixelio.de Der Mann Deiner Schwester, Deiner Freundin...